Bürgerfest am 22. September 2019

Das Bürgerfest wurde organisiert in Kooperation mit Rolf Bohrer und dem Baron, der für dieses Fest gerne den Schloßpark geöffnet hat. Es wurde hiermit die Tradition der Birkenauer Bürgerfeste Bürgerfeste wie „Mach mal Blau“ und „Tour der Hoffnung“ forgesetzt. Gleichzeitig hilft das Fest die Handlungsfähigkeit der Bürgerstiftung, die nun mehr als ein Jahr besteht, zu stärken. Da dem Baron, Rolf Bohrer und auch der Bürgerstiftung das Schicksal von Leonie und ihrer Familie sehr am Herzen liegt, wurde der Erlös des Bürgerfestes hälftig geteilt.

Der Schlosspark bot bei bestem Wetter eine schöne Kulisse für ein buntes und vielfältiges Programm der Birkenauer Vereine und Institutionen. In Birkenau kann man den Begriff „Bürgerfest“ getrost wörtlich nehmen. Viele Aktive und Vereine haben ein Fest von Bürgern für Bürger gestaltet. Auf der See-Wiese bot Adolf Frei ´die Sonnenuhr „Der wandernde Schatten“ zum Mitmachen. Musikalisch wurde der Tag von den Jagdhornbläsern, „Canto corde sonore“, „25 in between“, dem Volkschor sowie den „Stevens Brothers“ untermalt. Birkenau ist aber nicht nur musikalisch, sondern auch sportlich. Das haben die Sportakrobaten „Akro Midis“ und die Tanzgruppe „Elements“ und „Xtreme“ der SVG Nieder-Liebersbach sowie die Hexen des BCV und der Tanzschule Phantasie unter Beweis gestellt. Abgerundet wurde das Programm mit der Buchvorstellung von Volker Westermann „inklusiv kochen“ sowie dem Geschichtsprojekt der Langenbergschule. Für die Betreuung großer und kleiner Kinder hatten sich der Verein „Wir dabei“ und die Jugendfeuerwehr ein eigenes Programm überlegt.

 

Neben der Vielfältigkeit war auch die Nachhaltigkeit ein Thema beim Bürgerfest und so waren die Gäste gebeten, ihr Geschirr und Besteck mitzubringen. Für viele eine Selbstverständlichkeit und so wurde zur Mittagszeit kräftig mit Tellern und Besteck geklappert.

Rolf Bohrer - ehemaliger Chef der Woinemer Hausbrauerei - unterstützte die Bürgerstiftung tatkräftig bei diesem Fest und so gab es dank seines Engagements Kürbissuppe von „Drei Birken“, Lasagne vom Lammershof, Bratwurst und Steaks von der Landmetzgerei Müller, Wildbratwurst und Wild-Burger vom Baron, Griechischen Bauernsalat vom aroma Markt, Mousse au Chocolat von Florians Ess-Bar und Kaffee vom „Kaffeestopp“. Brot und Brötchen spendeten die Birkenauer Bäcker Brehm, Kadel und Tritsch. Die Getränke lieferte von der Weinheimer Brauerei und der Wein von Machmer in Weinheim.

Passend zum Thema Nachhaltigkeit gab es einen bunten Stand vom Verein Imasgo e.V. mit Recycling-Kunst aus Burkina Faso, Martine Rüdinger stellte süße Kostproben aus ihrem neuen Unverpackt-Laden vor und Alice Schäfer beteiligte sich mit einer Pflanzentauschbörse.

Wir danken allen Mitwirkenden für ihr Engagement.

Rolf Bohrer (rechts) war nicht nur der Ideengeber und Haupt-Organisator, er führte auch durch das Programm.

Bürgerstiftung Birkenau

 

Mumbacherstr. 36

69488 Birkenau

Werden auch Sie Stifter!
Kontonummer der Bürgerstiftung:
DE16 5095 1469 0005 0653 18  
bei der Sparkasse Starkenburg - HELADEF1HEP

Mehr Informationen

© 2020 | Impressum | Kontakt